Tollwutprävention

Obwohl die meisten der Krankheiten, die Hunde betreffen, nicht auf Menschen übertragbar sind leiden einige Hunde in Nepal an Tollwut und anderen Krankheiten, die für den Menschen gefährlich werden können.

Tollwut ist eine schwere Virusinfektion, die sich zwischen Hunden und anderen Tieren in Nepal ausbreitet. Andere Länder der Welt sind ebenfalls betroffen.Tollwut ist eine Infektion, die durch ein Virus verursacht wird und das Nervensystem und Gehirn angreift. Tollwut wird in der Regel durch den Speichel von bereits infizierten Tieren übertragen. Bei Menschen und anderen Tieren führt die Krankheit, sobald Symptome auftreten, zum Tod.

Weltweit haben nur eine Handvoll Menschen die Tollwut, nach dem Auftreten der ersten Symptome, jemals überlebt.

Anzeichen und Symptome

Die Anzeichen von Tollwut können Tage, Wochen oder sogar Monate nach der Infektion der Person mit diesem Virus auftreten. Die Symptome variieren, beinhalten aber im Allgemeinen ungewöhnliches Verhalten. Ein seltsam intensiver Blick ist üblich, ebenso aggressives Verhalten, Unruhe und Angst. Tollwütige Hunde beißen in alles in ihrer Umgebung, einschließlich der Gitterstäbe eines Käfigs. Sogar in das Wasser, das viele in Unkenntnis auf sie schütten, versuchen sie zu beißen. In späteren Stadien haben tollwütige Tiere Schluckbeschwerden und Speichel tropft aus dem Maul.

In Kathmandu und anderen Teilen Nepals sind Bisse von streunenden Hunden der häufigste Übertragungsweg für Tollwut an Menschen. Auch Kratzer von infizierten Hunden können das Tollwutvirus übertragen. Affen, die Überträger für menschliche Tollwutinfektionen sein können, werden häufig in der Nähe einiger Tempel im Gebiet von Kathmandu gefunden, insbesondere in Swoyambhunath und Pashupatinath. In anderen Teilen der Welt sind Waschbären, Fledermäuse, Füchse und Kojoten häufige Überträger des Virus.

Unser Beitrag zur Tollwutbekämpfung

“Das Kathmandu Animal Treatment Centre reduziert die Tollwut in Nepal – bei Hunden und Menschen.”

Impfungen

Das KAT Centre hat über 30.000 Straßenhunde gegen Tollwut geimpft, darunter 10.000 in Zusammenarbeit mit anderen Mitgliedern der Tollwutallianz – einer Koalition aus nepalesischen Regierungsstellen und Nichtregierungsorganisationen.

Insbesondere arbeiten wir daran, Tollwutfälle zu orten und zu erkennen, um dann die betroffenen Gebiete zu besuchen und alle Hunde in der Nähe des Wohnortes des betroffenen Tieres zu impfen. So entsteht eine Quarantänezone, die die weitere Verbreitung des Virus verhindert. Ähnliche Techniken werden eingesetzt, um Virusausbrüche beim Menschen auf der ganzen Welt zu vermeiden. Das gleiche Prinzip gilt für Hunde, die sehr territorial sind und gewöhnlich innerhalb derselben Ortschaft bleiben.

Durch Impfungen wird auch die sogenannte Herdenimmunität hergestellt, wodurch Ausbrüche weiter verhindert und die Übertragung von Tollwut verlangsamt wird. Die Herdenimmunität reduziert die Wahrscheinlichkeit, dass auch nicht geimpfte Tiere das Virus bekommen.

Nachhaltige und weit verbreitete Tollwutimpfungen in Kombination mit Animal Birth Control (ABC) sind die einzige Methode zur Reduzierung der Tollwut. Diese Methode hat sich als wirksam und human erwiesen. Das 1998 gestartete Tierheim Kalimpong hat die Straßenhundepopulation im indischen Kalimpong bereits um rund 80 % reduziert und die Zahl der Todesfälle durch Tollwut ist von über 25 pro Jahr auf Null gesunken. In der indischen Großstadt Jaipur hat „Help in Suffering“ durch Animal Birth Control (ABC) die Tollwut in der Region, in der sie arbeiten, ausgerottet.

Das Kathmandu Animal Treatment Centre ist zuversichtlich, dass wir mit Unterstützung unserer Spender Menschen und Hunde in Kathmandu vor dem schmerzhaften Tod an Tollwut bewahren können.

Aufklärung und Sensibilisierung

Jedes Jahr werden in Nepal etwa 32.000 Menschen wegen Hundebissen behandelt. Etwa 200 Menschen, meist Kinder, sterben jedes Jahr an Tollwut. Kinder sind am meisten gefährdet da sie oft auf der Straße spielen und Straßenhunde als Haustiere halten. Oft haben sie auch nicht gelernt wie man erkennt, ob ein Hund aggressiv ist. Das Bildungs- und Achtsamkeitsprogramm des Kathmandu Animal Treatment Centre lehrt Menschen, insbesondere Kinder, wie man Hundebisse und Tollwut vermeidet, einschließlich des Umgangs mit Hunden, die aggressiv sind und beißen könnten.

Ein weiteres Problem, das durch Tollwut verursacht wird, sind die Misshandlungen der Streuner aus Angst der Menschen vor dieser schmerzhaften und tödlichen Krankheit. Viele Straßenhunde werden grausam getötet, weil man denkt, sie seien infiziert. Durch die Aufklärung der Menschen über die Tollwutprävention reduziert das KAT-Centre auch die Tierquälerei gegenüber wehrlosen Hunden in Kathmandu und ganz Nepal.

Bitte unterstützen Sie uns im Kampf gegen Tollwut

Bitte unterstützen Sie uns mit einer Spende

Ab 2019 kostet der Tollwutimpfstoff für einen Hund, 70 nepalesische Rupien. Da wir den Impfstoff zum Großhandelspreis kaufen können, kostet er uns etwa 0,65 US-Dollar und die Impfung ist ein Jahr lang wirksam. Diese Kosten summieren sich schnell, da wir Hunderte von Hunden impfen müssen. Bitte unterstützen Sie uns um dieses wichtige Programm fortzusetzen und helfen Sie uns, die Menschen und Tiere Nepals vor dieser grausamen Krankheit zu bewahren. Vielen Dank!

SUBSCRIBE

Sign up to receive updates about all of the great work we’re doing here at KAT.

This contact form is deactivated because you refused to accept Google reCaptcha service which is necessary to validate any messages sent by the form.

Abonnieren

Tragen Sie sich ein, um Updates über all die großartige Arbeit zu erhalten, die wir hier bei KAT leisten.

This contact form is deactivated because you refused to accept Google reCaptcha service which is necessary to validate any messages sent by the form.

Kathmandu Animal Treatment Centre © | Budhanilkantha | GPO Box 8975, EPC 4120, Kathmandu, Nepal
Nepal registration no: 994/059/060 | UK registration no: 1137647

 Privacy Policy     |     Contact

Kathmandu Animal Treatment Centre © | Budhanilkantha | GPO Box 8975, EPC 4120, Kathmandu, Nepal
Nepal registration no: 994/059/060 | UK registration no: 1137647

Impressum     |     Kontakt


Kathmandu Animal Treatment Centre © | Budhanilkantha | GPO Box 8975, EPC 4120, Kathmandu, Nepal
Nepal registration no: 994/059/060 | UK registration no: 1137647

Subscribe To Our Newsletter

Subscribe To Our Newsletter

Sign up to receive updates about all of the great work we’re doing here at KAT.

You have Successfully Subscribed!

Donate